Vinyasa Yoga

Vinyasa-Yoga (Sportliches-kraftvolles-dynamisches Yoga)

Montag: 09.00-10.00 Uhr Anfänger (ab 23.04.2018)

Dienstag: 12.10-12.55 Uhr (Level 1-2) 

Dienstag: 19.30-21.00 Uhr mit etwas Yogaerfahrung

Freitag: 17.30-18.30 Uhr (Level 1-2)

Sonntag: 9.45-10.45 Uhr (Level 1-2)

Diese Yoga Richtung ist bewusst für den modernen westlichen Menschen der heutigen Zeit kreiert worden.

Der zeitgemäße Weg zu sich selbst – für neue mentale wie körperliche Kraft.

Genieße die kraftvollen fließenden Übungs-Sequenzen, die dem Fluss der Atmung folgen.

In diesen Stunden kommst du auch ein bisschen ins Schwitzen 😉

Vinyasa Yoga ist nicht religiös usw. sondern frei und ungezwungen, es beruhigt den Geist und öffnet das Herz.

Die Stunde endet mit 10 Minuten Entspannung.

Freitag und Sonntag kann jeder Anfänger der ein bisschen sportlich ist gerne einsteigen. 

Für Dienstag-Abend solltet ihr schon ein paar mal an anderen Vinyasa-Yoga-Stunden teilgenommen haben.

 

Was dich vielleicht noch interessiert:

Während unser Geist gerne in der Vergangenheit oder der Zukunft weilt, existiert unser Körper nur in der Gegenwart. Durch Yoga und hier durch kraftvolles Yoga kehrt man zu seinem Körper zurück, man spürt sich und seinen Körper und bringt somit den Geist ins hier und jetzt. In diesem Moment verschwinden alle Anspannungen und alles was Belastet, der Geist kommt ganz zur Ruhe.

Je mehr wir üben, desto kräftiger wird unser Körper, umso stärker wird dann auch die Verbindung zu unserem Körper, man kann ihn immer besser wahrnehmen und man wird immer weniger anfällig für die Belastungen des Alltags.

Die Yoga-Stunden unterscheiden sich von anderen Trainingsarten, denn sie bieten gleichzeitig ein bisschen Herausforderung und Erholung. Hier geht es nicht darum Energie zu verbrauchen, sondern die Energiereserven zu erneuern, so dass man entspannt, kraft- und energiegeladen aus der Einheit herausgeht.

Atmung und Entspannung:

In jeder Yogaeinheit gibt es Atemübungen (Pranayama) und eine Endentspannung (Savasana)

Die Atemtechniken wirken direkt auf das zentrale Nervensystem und helfen sich zu fokussieren, den Geist zu beruhigen und den Körper mit neuer Energie zu versorgen.

Jeder Yogi weiß nach ein paar Einheiten das richtiges und vor allem regelmäßiges üben von Entspannungstechniken (nicht lesen oder Fernsehen) Anspannungen löst und neue Energie freisetzt.

Savasana am Ende der Stunde ist der Zeitpunkt, an dem die vorangegangene Übungsreihe ihre vollständige Wirkung entfaltet. Savasana ist das beste Gegenmittel gegen Stress.